Daumen hoch?!

NEVER FORGET

Zeig Schleife!


NEIN ZU NAZIS




wordpress visitors

LogBuch

Chronik deutschen Lebens

oder krass ausgedrückt – der etwas andere nationale Widerstand

    Ein kleines blondes Mädchen erlebt tagtäglich, wie der deutsche, aber dunkelhäutige beste Freund ihres Bruders gemobbt und gehänselt wird.
    Ein kleines blondes Mädchen lernt schon sehr früh, was es bedeutet, sich fremd zu schämen. Immer dann, wenn sie mit ihren Eltern Urlaub macht und dort erlebt, wie sich andere Deutsche in dem Land benehmen, in dem sie Gäste sind.
    Ein 12jähriges Mädchen beginnt sich gegen Fremdenfeindlichkeit zu engagieren.
    Eine 14jährige muss live erleben, wie zwei türkischstämmige Mitbewohner mit Polizeigewalt aus dem Haus ihrer Eltern abgeführt werden, weil die biedere und ach so christliche deutsche Nachbarschaft ihnen die Zugehörigkeit zu einer kriminellen Organisation unterstellten.
    Eine 14jährige beginnt sich gegen Homophobie zu engagieren.
    Eine 15jährige muss erleben, wie in einem deutschen Kinder-Krankenhaus, deutsche Patienten jeglichen Komfort und Zuspruch erleben, während die kleinsten, meist aus fremden Ländern eingeflogenen Patienten alleine in ihren Bettchen liegen, ohne Eltern oder Verwandte sich einer heftigen Therapie stellen müssen und gar nicht verstehen, was mit ihnen geschieht.
    Eine 15jährige wird am helllichten Tag von zwei Deutschen vergewaltigt, am Rande eines Parks, in dem hunderte deutsche Studenten und Familien den sonnigen Sommertag bei Grillfleisch und bester 80er Mukke genießen.
    Eine 16jährige erlebt, wie eine HIV-Patientin einer deutschen Praxis verwiesen wird, weil sie anderen Patienten nicht zuzumuten sei. Seitdem zeigt sie Schleife.
    Eine 20jährige Deutsche reicht die Scheidung ein, weil ihr deutscher Ehemann der beste Gast der eigenen Kneipe ist und täglich mit Gewalt die ehelichen Pflichten einfordert.
    Eine 35jährige Frau wird von der deutschen katholischen Kirche mittels psychologischem Gutachten, in Abwesenheit, nach Aktenlage erstellt, bisexuell = Borderlinestörung = zu einer psychisch kranken Frau erklärt, weil dem deutschen, katholischen Ex-Ehemann, das Sakrament der Ehe so viel bedeutet, dass er Gattin Nummer 2 ebenfalls kirchlich ehelichen möchte.
    Eine 36jährige Frau wird entlassen, weil ihre direkte deutsche Vorgesetzte so homophob ist, dass für sie der private Lebenswandel mehr Gewicht hat, als die sehr gute Arbeitsleistung ihrer Mitarbeiter.
    Eine 45jährige Frau erhält von einer deutschen Bank keinen Dispo, keinen Kleinkredit, weil sie als Selbstständige und Kleinunternehmerin nicht kreditwürdig ist.
    Eine 45jährige Frau muss in allen Belangen in Vorleistung gehen, weil sie als Selbständige und Freiberuflerin aus Sicht deutscher Lieferanten und Dienstleister nicht kreditwürdig ist.
    Eine 46jährige Frau muss mit ihren Nachbarn um ihre Existenz bangen, weil in einer deutschen Stadt, deutsche Städteplaner, deutsche Bauunternehmen beauftragen, ihr die Existenz im wahrsten Sinne des Wortes abzugraben.
    Eine 46jährige Frau wehrt sich sehr erfolgreich mit ihren Blognachbarn gegen einen feigen deutschen Nestbeschmutzer, der via Japan viel kriminelle Energie darauf verwendet, seine antisemitischen, fremdenfeindlichen, holocaustverleugnenden und gewaltverherrlichenden Idiotologien per Spam und Identitätsdiebstahl zu verbreiten
    Eine 46jährige muss über Wochen bei einem deutschen Amt um eine Aufstockung betteln, weil ein deutscher Beamter seine Position ausnutzt.
    Eine 47jährige Frau muss wieder bei Null anfangen, weil ihre deutschen Kunden nicht willens, fähig oder in der Lage sind, ihre eh schon niedrig dotierten Produkte zu bezahlen.
    Eine 49jährige Frau verliert ihren Job, weil ihr deutscher Arbeitgeber mit Leib und Seele Bosser ist.
    Eine 50jährige Frau weiß nicht mehr weiter, weil große deutsche Arbeit- und Auftraggeber pünktliche und qualitativ hochwertige Arbeit zu einem Niedriglohn erwarten und dankend erhalten, diese aber nicht entsprechend termintreu vergüten. Auf der anderen Seite stellen deutsche Dienstleister ihre Leistungen und ihren Service ein, weil die Frau ihre Forderungen nicht begleichen kann.

patridiotinnenNeben all dem ist diese Frau weit über 40 Stunden wöchentlich damit beschäftigt, Auftrag- und Arbeitgeber von ihren Leistungen zu überzeugen, weitere mindestens 20 Stunden um sich aktiv, verbal und physisch gegen Rechtsextremismus, Fremdenhass und Homophobie zu stellen. Gerne würde sie so viel mehr tun, sich mehr für Minderheiten und Flüchtlinge einsetzen und mehr bewirken, wenn besorgte Bürger, stolze Deutsche, kriminelle Inländer, deutsche Gründlichkeit und Bürokratie, ihr nicht ständig Knüppel zwischen die Beine werfen würden.

Photo dem Storchen aus dem Nest gemoppst. ©https://www.facebook.com/division.storch.heinar?fref=ts

30. Juli 2015 – ich bin bereit!!!

DSCI7641 Frau Tonari sei Dank, habe ich zum 30. Juli einen richtig schönen Termin! Irgendwie gibt es den jedes Jahr – nicht fix – nicht immer gleichen Ursprungs, aber irgendwo ruft irgendwer diesen Tag ins Leben und viele machen mit!
Das wünsche ich mir auch in diesem Jahr.

DER WELTPOSTKARTENTAG

Eine kleine Auswahl schöner Postkarten habe ich bereit gelegt, die nur so darauf lauern verschickt zu werden. Wer also mag, mailt mir seine Adresse und gegebenenfalls auch den RealNamen zur Sicherheit 😆 und dann gehts los.

OH JA BITTE, ICH MAG POST!!!

Wäre doch gelacht, wenn wir unseren Briefkästen nicht auch in diesem Jahr etwas Gutes tun könnten. Rechnungen und Werbung können alle! Wir stehen für das schön und liebevoll geschriebene Wort an schöne und liebenswerte Menschen aus BlogHausen und darüber hinaus.

PatrIDIOTinnEN

sauereiDas muss jetzt mal eben raus – weil ich sonst vor lauter Wut, Trauer und Unverständnis heute gar nichts mehr gebacken bekomme.

Idioten gibt es, wie Sand am Meer. Ich selbst halte mich für halbwegs intelligent, verfüge über keine ausgeprägte Allgemeinbildung, habe aber, wie alle „Menschen“ meiner Generation eine halbwegs fundierte Schulbildung und auch wenn ich den Geschichtsunterricht weitestgehend extrem langweilig fand, wurde ich spätestens in der „Neuzeit“ wach, denn mit der deutschen Geschichte, „konnte ich etwas anfangen“, die war mir zumindest näher, als Neandertaler, Caesar & Co.

Wer (aus meiner Generation und spätere) im regulären Geschichtsunterricht den ersten und zweiten Weltkrieg nicht komplett geschwänzt oder verpennt hat, sollte menschlich auf der anderen Seite von Antisemitismus, Fremdenhass, Rassismus und Homophobie stehen.

SOLLTE
antiidiotikum (2)Tatsächlich, gehe ich auf die Straße, werde laut, bin bunt, stelle mich gegen rechts und verteile AntiIdiotikum, seit genau diesen Geschichtsstunden. Denn nicht nur die ewig Gestrigen, die alten Weiber und Säcke, die schon damals dem Führer blind folgten, verbreiten NAZIonalASOZIAListisches Gedankengut und halten die gute alte Reichsfahne bei gestrecktem rechten Ärmchen hoch, sondern auch „Menschen“ meiner und nachfolgender Generation. Und sie werden täglich mehr.
antiidiotikum Konzentrierte sich in meiner Jugendzeit der Groll auf unsere „Gastarbeiter“, schüren heute zunehmende Flüchtlingsströme den Hass. Menschenströme aus Krisengebieten – Menschen, die politisch verfolgt werden – Menschen, die vor Krieg und Gewalt fliehen – Menschen, die so verzweifelt sind, dass sie ihr letztes Hab und Gut verhökern, um Schleusern die Taschen zu füllen und sich auf oft totbringenden Wegen in eine hoffentlich sichere Zukunft schippern lassen. Endlich dem Kriegsszenario, der Gewalt und der Verfolgung entkommen, erwarten sie hier fremdenfeindliche AufmÄRSCHE, Demonstrationen von sogenannten PatrIDIOTinnen organisiert, abgefackelte Unterkünfte, Baseballschläger und Mollis. Diesen Menschen schlägt der blanke Hass entgegen von einem geistig unterbelichtetem Mob, der Krieg nur von der Playstation und Hunger als flaues Gefühl im Magen kennt, das ihm die Wahl zwischen Pizza, Döner und Gyros lässt.
Weiterlesen

Greifswalder AffenTanz

ae00

Was für eine ProvinzPosse wird denn bei euch in Greifswald gegeben?

Fragen, die man sich gerade fragen lassen muss.

Er verpasste den Aufstieg und bleibt Bausenator. Das aber reicht Herrn Hochheim nicht. Wie praktisch, dass sich kurz vor Fristende tatsächlich jemand „fand“ (Ein Schelm, der böses dabei denkt), der gegen das Ergebnis der Stichwahl zum Oberbürgermeister unserer Stadt, Einspruch einlegte.

Grundsätzlich ist das erst einmal demokratisches Recht – soweit so Schelm. Herr K. wollte also wählen gehen und kriegte die Tür nicht zu – nein, er bekam sie nicht auf. Laut derweil verdichteter Indizienlage, wurde zur Fixierung einer Eingangstür zum Wahllokal eine Fußmatte genutzt, die, durch wundersame oder unachtsame Weise am Vormittag ihre Arbeit für eine noch nicht genau bezifferte Weile niederlegte. Kurzum, die Tür war zu – Herr K. kam nicht ins Wahllokal. Es war Sonntag, es war Muttertag und überhaupt kann von dem gemeinen Wähler nicht verlangt werden, dass er sich über weitere Zugangsmöglichkeiten einen Kopf macht. So blieb die Klingel unberührt, die er hätte betätigen können und auch dem zweiten Eingang ins Wahllokal schenkte er keinerlei Beachtung. NEIN, wie gesagt, Sonntag, Muttertag, Herr K. hatte den Kopf wohl voll mit anderen Dingen und ging nach Hause. Seine Bürgerpflicht erfüllte er dann drei Stunden später – da war die Matte wieder artig und die Tür wohl auf. Ich möchte Herrn K. auf keinen Fall etwas Böses unterstellen, darum gehe ich mal davon aus, dass es sich so, oder so ähnlich, zugetragen hat.

Weiterlesen

BommelZ – von der SzeneGastro zum VeggieKult

Linnea Eckel kam zur Welt, da verbrachte ich gerade meine Sturm und Drang-Zeit auf rheinischem Boden. Kennen lernte ich sie 2012, anlässlich des Tags der Akzeptanz in Greifswald. Als frisch gebackene Unternehmerin, mit kleiner Gastronomie namens BommelZ, wollte sie uns das Szene-Getränk „BubbleTea“ näher bringen.
bommelZ
Dieses MixGetränk aus süßem Tee, der oft mit Fruchtsirup oder Milch geshaked wurde, war alleine schon darum in aller Munde, weil er mit farbigen Kügelchen, den namensgebenden Bubbles versehen wurde. Diese Bubbles, bestehend aus flüssig gefülltem Alginat , Tapioka oder Speisestärke zerplatzten beim Zerbeißen und trugen somit zur allgemeinen Erheiterung bei. Kritiker des Getränks gingen indes auf die Barrikaden, weil vermeintlich Kinder an den Bubbles ersticken könnten und überhaupt sei BubbleTea wohl gänzlich ungesund.

Linnea indes nahm diesen Trend mit, stützte ihr Unternehmen zunächst auf diesen Pfeiler und baute nahezu nebenher ein festes Fundament für ihre Existenz, indem sie in Greifswald Raum für einen ganz anderen, zukunftsträchtigeren Trend schuf. Die junge Frau ergänzte und erweiterte ihr Angebot – wohlwissend, dass gute bezahlbare, vegetarische und vegane Speisen in unseren Gastronomien sehr stiefmütterlich behandelt werden. Mit Wraps, Burritos, süßen oder herzhaften Crêpes, Vöner und Vürüm begeisterte Linnea sehr schnell das sich dem Fleischgenuss entziehende Publikum.

Das ist nun drei Jahre her. Wir lasen uns immer mal wieder auf Facebook, trafen und umarmten uns in der Stadt und fanden so richtig erst jetzt einen Draht zusammen. Wieder war es der Tag der Akzeptanz und als ich sie sah kam gleich das schlechte Gewissen in mir hoch. Das BommelZ hat mittlerweile nicht nur einen Namen in Greifswald. Wird nach guter, vegetarischer oder veganer Küche gefragt, ist das BommelZ Antwort Nummer Eins! Und ich, ich war immer noch nicht dort – trotz aller guten Vorsätze ist es mir gelungen, diesen PlaceToBe in den letzten drei Jahren großräumig zu umgehen. Unfassbar.

BommelZfoodHeute haben wir es geschafft. Wir waren zum Mittagessen im BommelZ, haben sensationell schmackhafte und mit viel Liebe kreierte KäseCrêpes kredenzt bekommen und zum Nachtisch einen Süßen hinterher, mit Zucker und Zimt. Immer wieder kamen neue Gäste hinein, bestellten zum „HierEssen“ oder „ToGo“ und jede Kreation sah einfach köstlich aus und wurde in meinem Köpfchen unter „das probiere ich als Nächstes“ abgespeichert.

Das kleine BommelZ in der SteinbeckerStraße ist unter Vegetariern und Veganern sicher kein GeheimTip mehr, für Menschen wie mich, die sich immer einreden ohne halber Kuh auf Toast geht es nicht, schon. Und ich kann nur sagen: Ein Besuch lohnt sich! Nicht nur weil es tolles gesundes Essen gibt, sondern weil im BommelZ die Philosophie von der kleinen liebenswerten Gastronomin gelebt und vermittelt wird:

„Take it! Feel it! Live it!“

– und zwar das Leben!
bommelZvisit

Ein herzensfrommer Mensch…

shiver041Jüdischer Friedhof Weißensee
Er ist der größte europäische jüdische Friedhof, welcher der braunen Gewalt getrotzt hat und präsentiert sich in nahezu unveränderter Form. Ein geliebter Mensch wird zu Grabe getragen, der Erde übergeben, der Natur überlassen.
In den vergangenen Jahren ging man dazu über, Wege begehbar und Grabanlagen wieder sichtbar zu machen.
So führt der Rundweg vorbei an sichtbarer Liebe, Traurigkeit und Hoffnung, während hinter der ersten Reihe, Gräber und Grabsteine nachwievor mit der Natur verwachsen – Eins zu seien scheinen.
Seit den 90er Jahren wird der Friedhof auch wieder für Bestattungen genutzt und so ist das Areal ein Sinnbild und Mahnmal unserer Vergangenheit und der Vergänglichkeit unserer Gegenwart.

Vielen Dank an meinen Schatz und die beiden Neuberliner Janna & San für den beeindruckenden, nachdenklichen und wundersonnigen Besuch dort.

Mehr Impressionen findet ihr in meinem FotoBlog Rumpelsurig

Am 06.06. ist es wieder soweit

queerTAG DER AKZEPTANZ
IN

HGayW2

Uns selbstnatürlich unterstützt auch FederLesen & Meer in diesem Jahr dieses Event!

TDA060615

SandGeflüster meets StrandGeflüster

…ist nicht der Titel meines 3. Buches, obwohl dieses nun endlich kurz vor der Niederschrift steht.

Nachdem wir vor über zwei Jahren bereits die grandiose Märchenausstellung besuchten, ließen wir uns selbstverständlich nicht zweimal bitten, als am 21. März 2015 das Sandskulpturen Festival auf Binz zum Thema Film & Fernsehen seine Pforten öffnete. Gerade für mich, die in ihren Büchern StrandGeflüster, die SpurenSuche und StrandGeflüster im LeuchtSturm einem SandSkulpturenBauer besonderen Raum gibt, sind diese Kunstwerke immer wieder mehr als eine Sensation und sehr, sehr beeindruckend.

binz3301
Also auf nach Metropolis mit meinem Liebsten, dem SchneeMann

Klick auf Thumb macht keinen dicken Daumennagel, nur ein größeres Bild.

sand01 Vom DaumenKino bis hin zum animierten Zeichentrickfilm. Die Welt der bewegten Bilder. sand03Böse Zungen behaupten, hier sei die Vergänglichkeit schöner, starker Männer zu sehen. Für mich kommt dieser Russel Crowe sehr nah an das Original heran und auch die Matrix ist mehr als gelungen. sand02Sensationeller Depp, Johnny Depp. Sein Kontrahent ebenso… und überhaupt. Love it!
 sand06In meiner FavoritenListe ganz vorne mit dabei – Avatar.

 sand05Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite. Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass, Hass führt zu unsäglichem Leid. Viel zu lernen wir noch haben. Möge die Macht mit uns sein.

Angesichts der tausenden Toten im Mittelmeer alleine in den letzten beiden Wochen, fallen mir hier spanton diese Zitate von Yoda ein.

 sand04Hannibal Lector – das Schweigen der EU, formally known as Das Schweigen der Lämmer.
 sand09Vor Faszination ob des Detailreichtums gabs hier mehr Haut von Gans als bei den Filmen – Harry Potter.  sand08Der weiße Hai bei seiner Henkersmahlzeit.  sand07Olaf aus Frozen, Monster AG, Batman und Simba, der König der Löwen bekommen auch ein sandiges Denkmal gesetzt.
 binz2101Das ERSTE…  binz2901Mit dem Zweiten…  binz3001und in der Tat liegt bei mir auf dem dritten Knopf der Fernbedienung RTL :o)) #SchweigeJauch
 binz1001Nach Hause telefonieren… ET so wunderwunderschön umgesetzt. An dieser Stelle mein, nein unser herzlicher Dank an Thomas van den Dungen, Initiator des SandskulpturenFestivals, dass wir auch in diesem Jahr unsere Fotos veröffentlichen dürfen.

Noch hatten wir vom Sand nicht die Nase voll und so gönnten wir uns im Anschluss noch ein KuschelStündchen bei klarerster BalticSea, blauem Himmel, Seehunden und zeternden Möwen am Strand Prorer Wiek.

a00

a000

… und wieder schauen sie weg …

… die, die handeln müssten

… die, die handeln könnten

… die, die sich Morgen damit rausreden, nichts davon gewusst zu haben.

Unterlassene Hilfeleistung – Totschlag – Mord – erhielt dafür die EU den Friedensnobelpreis?

mittelmeer2

Mission 80…

gs  startet JETZT.

Ohhhh ich bin so gespannt!

Schönes Wochenende!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

EDIT 19.04.2015

ueWo ist eigentlich diese Woche hin? *swuuuuuuuuuuuuuuuuuutsch* vorbei war sie. Und nun ist es schon eine Woche her, dass wir das Mütterchen überraschten und überhaupt ein sensationell schönes Wochenende im Land am Rhein, auf der schäl Sick hatten.

 


Copyright © 2013. All Rights Reserved.