1.000 Fragen ♥ 41 – 60

Liebe Fragenden und Fragwürdigen 😉

Bevor ich die dritte Runde der 1.000 Fragen an mich freigebe hier noch ein kleiner Tipp. Eingangs schrub ich ja bereits, dass diese Fragen in einem kleinen Büchlein dem FlowMagazin beilagen – das war 2016. Wer neben den PDF-Fragen das Original sucht, zum Selbstbehalten oder zum Verschenken, der wird hier fündig:

KLICK-KLICK

Über diesen Link lässt sich ganz einfach das Einzelheft 18 bestellen, in dem das Büchlein beigelegt ist.

Irgendwie gibt es Unterschiede zwischen Anjas und meinen Fragen, darum hier die Fragen, die sich nicht mit ihrer 3. Runde decken:

41. Trennst du deinen Müll?

Klar, das was ich trennen kann – allerdings ist Mülltrennung in einer Stadt mit grünem Bürgermeister alles andere als selbstverständlich. Es ist nämlich teuer, sagt er – oder er sagt, die Stadt sei gar nicht zuständig, sondern der Landkreis – das ist nämlich unser aller Lieblingsausrede. Funktioniert umgekehrt genauso – dann bekommt Stefan den schwarzen Peter.

BioMüll wird in einer Stadt mit grünem Bürgermeister zum Beispiel gar nicht abgefahren – der kommt in den Restmüll, denn die Biotonnen sind zu teuer. Und weil wir natürlich alle in Greifswald einen großen Garten haben am unbezahlbaren Wohnraum, gibt es irgendwann Sammelstellen für Grünschnitt.

In Greifswald empfiehlt es sich also grundsätzlich Müll zu vermeiden, denn nur wo ein grüner Bürgermeister dran ist – muss das mit der Ökologie, Nachhaltigkeit etc. noch lange nicht funktionieren.

42. Warst du gut in der Schule?

Definiere gut! Ich war gut in Volley- und Völkerball, im ZuspätKommen, HausaufgabenVergessen und auf dem Raucherhof rumlungern. In der Grundschule sagte man mir, ich habe eine „Handschrift, wie ein Ferkel, das seinen Sterz durch Tinte zieht.“ Und ginge es nach mir, gäbe es alle 1,5 cm ein Komma oder gar keines. Latein habe ich zu Gunsten der guten Hauswirtschaft und auf Anraten eines komplett frustrierten Lateinlehrers abgewählt (Talentfreiheit gelang mit mir in eine neue Dimension). Bevor ich mich mit einem Abgangszeugnis des Gymnasiums mit 3,5er Schnitt bewerbe, mach ich lieber noch ein drittes Mal die 10te auf der Realschule – das brachte mir nen 1er Schnitt und meine Traumausbildung zur Zahnarzthelferin mit nur einer Bewerbung. Heute texte ich für Menschen, die Texte brauchen, habe zwei Bücher geschrieben und zwei weitere sind im Entstehen, mit dem Komma stehe ich immer noch auf Kriegsfuß, genauso wie mit den Naturwissenschaften.

43. Wie lange stehst du normalerweise unter der Dusche?

Im Schnitt 15 Minuten, nicht länger… Allerdings bin ich mehr der BadeTyp und das für ein bis zwei Stunden

44. Glaubst du, dass es außerirdisches Leben gibt?

Ja unbedingt. Man muss sich nur mal aktuell in politischen Gremien, Parteien, „Bürgerinitiativen“ und in bewegten Facebookgruppen umsehen – menschlich ist das nicht!

41. Um wie viel Uhr stehst du in der Regel auf?

Das kommt auf den Tag und die Regeln des Tages an 🙂 Also grob könnte man sagen um 6 Uhr – also für mich gefühlt mitten in der Nacht. Es gibt aber auch Tage, da bin ich schon um 4.30 Uhr auf den Beinen – oder erst um 8 Uhr.

42. Feierst du immer deinen Geburtstag?

Nein – Mein Geburtstag war und ist für mich nicht wirklich wichtig. Das letzte Mal hab ich es 2015 zur 5ten Null krachen lassen – der schönste Geburtstag ever! Davor war es der 30ste. Sprich, die nächste Feier gibt es dann vielleicht im November 2035 – ihr könnt es euch ja schonmal mit Bleistift in den Kalender eintragen 😉

43. Wie oft am Tag bist du auf Facebook?

Einmal *muharhar* Nach wie lange wurde nicht gefragt.

44. Welchen Raum in deiner Wohnung magst du am liebsten?

Den Einen

45. Wann hast du zuletzt einen Hund (oder ein anderes Tier) gestreichelt?

Vor 1 Minute, meinen alten Kater

46. Was kannst du richtig gut?

Nichts. Ich möchte behaupten, dass ich einiges gut kann, in manchem recht gut bin, in wieder anderem ganz geschickt und dann gibt es Sachen, die ich gar nicht kann. Vielleicht fällt einem von euch etwas ein, was ich eurer Ansicht nach richtig gut kann. Ah – ich weiß – EwigLangSätze, Sätze die beginnen und gefühlt niemals enden.

47. Wen hast du das erste Mal geküsst?

Meine GartenzaunFreundin Sigrid.

48. Welches Buch hat einen starken Eindruck bei dir hinterlassen?

Brandgefährlich von Markus Nierth, dicht gefolgt von der Klaren Kante des wunderbaren Kapitän Schwandt. Seine Kolumnen, seine Sicht auf die Horrorschlümpfe – einfach nur klasse.

49. Wie sieht für dich das ideale Brautkleid aus?

Für mich gibt es kein Brautkleid – ich habe beide Male in Hosen geheiratet 😀

50. Fürchtest du dich im Dunkeln?

Manchmal. Nach meiner letzten Begegnung mit nicht nur höchst besorgten sondern auch noch sternhagelvollen bewegten Bürgern, die meinten sie müssten mir ihre kackbraune Welt erklären etwas mehr.

51. Welchen Schmuck trägst du täglich?

Einen Ring mit einer TigeraugenPerle.

52. Mögen Kinder dich?

Ab dem 3. / 4. Lebensjahr unverständlicherweise ja.

53. Welche Filme schaust du lieber zu Hause auf dem Sofa als im Kino?

Alle – es gibt nur ganz, ganz wenige Filme, die ich einmal wenigstens im Kino sehen möchte – wegen der großen Leinwand. Ansonsten finde ich Kino ganz furchtbar und derweil auch derart überteuert, dass es echt keinen Spaß macht. In meiner alten Heimat, die alte Filmbühne, ein kleines Programmkino – das habe ich geliebt… aber heute – nope.

54. Wie mild bist du in deinem Urteil?

Mit mir selbst bin ich unheimlich streng. Ansonsten verlange ich eigentlich von niemandem etwas, was ich nicht selbst bereit wäre zu leisten – wobei das scheinbar gerne zu Überforderungen führt und mich in eine gewisse Frustration. Ich arbeite gerade an mir diesbezüglich. Allerdings gibt es Urteile, die ich im Leben nicht wieder ablegen kann, weil die Ursachen so tief gehen… da bin ich ganz Skorpion – klein und giftig.

55. Schläfst du in der Regel gut?

Nein, mein Schlaf ist komplett frei von Rhythmus. Aber auch daran arbeite ich.

56. Was ist deine neueste Entdeckung?

Wie grundabtief hässlich, widerlich und abscheulich Leute sein können, die es überhaupt nicht nötig hätten – die einfach vergessen, dass sie eine Familie, Gesundheit und ganz schön viel Glück im Leben haben. Und dass das Bild von „meinem“ Greifswald gerade ganz mächtig bröckelt. Die schönste Hansestadt am Ryck hat für mich mächtig an Charakter und Glanz verloren im letzten Jahr.

Einhörner – nach Elefanten, Leuchttürmen, Schafen und Plüschtieren nun Einhörner.

57. Glaubst du an ein Leben nach dem Tod?

Unbedingt. Irgendetwas wird es dort geben.

58. Auf wen bist du böse?

Ich hasse niemanden – dieses Gefühl ist einfach viel zu groß, als dass ich es jemandem vergönnen würde. Böse bin ich immer mal wieder, auf verschiedene Leute – meistens auf jene, die nach unten treten, die ihren Frust, ihr Scheitern am Leben und Lieben an Schwächeren auslassen.

59. Fährst du häufig mit öffentlichen Verkehrsmitteln?

Zur Zeit noch nicht – aber das wird sich im Laufe des Jahres sicher ändern. Obwohl ich es überhaupt nicht leiden kann.

60. Was hat dir am meisten Kummer bereitet?

Wenn es jemandem, den ich gerne habe nicht gut geht – wenn er / sie / es Kummer hat. Alles andere werde ich hier sicher nicht breit treten und kundtun. Ich weiß ja wer hier mitliest und ich habe keinen Bock darauf, bewegte Psychogramme von mir über eventüllen Kummer irgendwo nachzulesen. Dazu sollten all die anderen Antworten ausreichen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Copyright © 2013. All Rights Reserved.