Offizielle Förderin von ZDDK
UniversumsTouris

;o) Aloah an 988365 Klicker

Daumen hoch?!
NEVER FORGET
Zeig Schleife!


NEIN ZU NAZIS



Ich zeige Schleife!

Name
bigi Schulz

Alter
47

Wohnort
Greifswald

Statement
Es ist meine Pflicht!

www.welt-aids-tag.de

wordpress visitors
LogBuch

um mich rum

Fast zwei Stunden

entwickelte er sich, erstrahlte er, verabschiedete er sich

Der Regenbogen der sich gestern am Nachmittag längs am Mühlentor aufspannte beeindruckte und lenkte enorm von dem ab, was eigentlich geplant war – aber er war jeden Augenblick Beachtung wert!

Am Ende gelang sogar noch ein Shooting am klinkernen Rest unseres wundervollen Speichers, der nach Jahren der Ignoranz und Missachtung nun abgerissen werden “musste”

Luxushausen

haeuschenimgruenenZur ca. 35 qm- Einraumwohnung meines Katers Hobbit, die ich liebenswerter Weise mit ihm bewohnen darf, gehört ein 20qm Hof, frei von Sträuchern und Bäumen. Ein wenig Efeu würgt die Naturklinkermauer, die Erdbeeren ziehen sich in die Winterruhe zurück und Kübel und Blumenkästen wurden vom zweilangohrigen Gärtner Nuggie von Grün befreit.

Der Gärtner bewohnt ein zweistöckiges Eigenheim, natürlich mit Ausgang und seit Ende letzten Jahres ziert ein Vogelhaus sein Eigenheim. Diese Futterstelle ist quasi selbstbegrünend, wie ihr auf dem Bild sehen könnt. Hier wächst ein prächtiger kleiner Park rund um das Anwesen und das so gewaltig, dass ich derweil das Häuschen nicht mehr vom Eigenheim herunter bekomme  – festgewurzelt. Zaunkönig, Spatzen, Amseln, Grünfinken, Blaumeisen, Kohlmeisen, Grauschnäpper, Rotschwänzchen und Weidenmeise haben es richtig, richtig schön!

 

Vögeleien im flotten Dreier

spwm

Die WeidenMeise hat derweil richtig Gefallen am vielfältigen FutterAngebot auf dem Hof gefunden. Ob das lose Futter oder die SommerKnödel – er mag’s! Und die Spatzenfamilien ja sowieso, sie kommen seit Monaten bei Wind und Wetter und sorgen für ordentlich wärmenden Winterspeck!

Prinz Collier

prinzcollier

Nixx war mit entspanntem Sonnenbad – Wo sich der kleine Spatz auch hinsetzte – Bienen, Wespen, Brummseln und Letterschminge kreuzten seinen Schnabel, tanzten auf oder um selbigen herum und an Ruhe war einfach nicht zu denken, worüber er sich auch schließlich lauthals beklagte.

Werter Prinz Collier – in der Tat fällt mir das Arbeiten schwer, wenn Sie solch herrliche Capriolen vor meinem Fenster treiben – also bitte, ja?!

Und weil ich schon mal abgelenkt war – konnte mir natürlich auch Claus nixx anhaben, Claus Kleiber ließ sich heute mal richtig Zeit… *froi*

kleiber

In die Röhre gucken…

musste ich gestern, als mich eine fette, feiste Migräne aus den nicht getragenen Socken wuppte und in die Röhre schaute ich auch heute – aber auf nette Art ;-)

Spatz & Katz

und Hasentier, sind derzeit Motive hier, wo ich so brav am Schreibtisch hocke und manch adretten Text verbocke, der die Kundschaft glücklich stimmt, auch wenn bigi dazu den Sonntag nimmt.

spatz     hase

katz1     katz2     katz3

katz5     katz6

Hobbit fand es natürlich extrem lästig, dass ich mit diesem Knippsdings vor ihm rumhantierte und ihn in seinem Heiligtum der Rückzugsorte, seiner ollen Röhre ablichtete. Darum meinen aller ♥lichsten Dank an ihn, dass er es doch für ein paar wenige Minuten duldete *knicksmachunddank*

 

Nebenher hatte ich ein tolles virtülles Gespräch mit der zauberhaften Frau GZi, die ich an dieser Stelle nochmals ganz lieb drücken möchte, finalisierte die Allgemeine Chirurgie und hatte Facebook unter wohlwollender Beobachtung. Das führte schließlich zu dramatischen Lachanfällen, die bis jetzt anhalten. So wusste ein Kollege mit grünem Punkt zu berichten:

Kundusbanzlerin Merkel heute im Forum Politik: “Wir leben alle in einer globalen Welt!”

und als wäre das noch nicht genug, schob er noch seine persönliche Einschätzung zu ihrem Auftritt im Forum hinterher:

Wenn Merkel je Phrase 5 Euro in ein Phrasenschwein stecken müsste , wäre Griechenland schuldenfrei !

… und da ich nun vor Gackern nicht mehr über Kiefer- und OralChirurgie schreiben kann, gibt es eine Pause mit dem heimgekehrten liebsten Hansehasen meines Universum :mrgreen: natürlich im besten Café der Stadt!

 

Edit um 17:10 Uhr hat Muddis KwäseGesicht im Gepäck

Boah war das lecker – ein grundabtief köstlicher Cappu und…

kwaese

die Einen nennen ihn KäseKuchen

die Anderen nennen ihn QuarkKuchen

für mich ist es kein QuäseKuchen sondern Muddikuchen, weil er schmeckt wie beim Mütterchen – ohne Boden, nicht zu süß, einfach Jammi! Ein dicker Kuss für meinen Liebsten und Daaaaaaaaannnnnnnnnnkkkkkkkkkkköööööööööööööööö

SommerSehnsüchte

Okay, okay, ich gebe zu, seit Mitte der Woche eignen sich die Temperaturen für mich wieder zum Leben. Allerdings sind die Nachwehen der heißen Tage noch spürbar. Gerade wenn es ums Texten geht, sind 30°C +/- ein paar Gequetschte nicht wirklich geschäftsfördernd – vom restlichen Alltag mal ganz abgesehen. Wie schön, wenn man dann zu einer virtuellen Schneeballschlacht eingeladen wird, weil Antizyklisches echt cool ist und weil sie in jeder Beziehung Körper, Geist, Seele und Gemüt runter kühlen kann.

In diesem Sinne und aus diesem Anlass - Liebe Skryptoria, DECKUNG!!!

summeryearning

Den Interpretationen des SchneeballObjekts sind keine Grenzen gesetzt – die Kaffeebohne für einen Eiskaffee oder die Semmel, Schrippe, das Brötchen als KraftQuelle :razz:

Pummel & Dickie

Während meinereine am Wochenende viele, viele, viele liebe Menschen in den Tierpark hinein gelassen hat, nutzte mein ♥ die Möglichkeit alleine durch den Park zu stromern und, auf meine Bitte hin, nach unserem Katzennachwuchs zu sehen und eventuell zu fotografieren. Also das mit dem Sehen hat gut geklappt, das mit dem Fotografieren weniger – im Ziegenstall ist es einfach zu dunkel und die kleine Pummel ist eine prima Mama, die sich gleich zwischen Objektiv und Babies wirft – nur für den Fall, dass der doofe Mensch mit einem Blitzdingens arbeitet ;-)

friedel     pummelbabies

So erwischte Wolf zunächst nur Pummels Bruder Friedel und abends, bei der Einschließrunde schauten wir nochmals nach den Kleinen. Viel haben wir nicht gesehen, aber das was wir gesehen haben ist sooooo süß!

Und dann haben Pummel und ich, freundlich und bestimmt, die letzten Besucher hinaus gebeten – irgendwann muss ja auch mal Ruhe einkehren!

pummelunddickie

Pummel & Dickie @ work

Danke mein Schatz, für die tollen Fotos – und das Esel einfangen am frühen Morgen *kicher* Ich liebe dich!

Eiiiins – Zweiiiiiiiiii

Geburtstage gibt es heute zu feiern. Zwei liebe Menschen, die ich unheimlich lieb hab und zu ihrem Ehrentag knuddeln und wuddeln möchte, bis sie schielen – Mindestens :razz:

20130712

Alles, alles Liebe – Gesundheit – und alles, was ihr euch wünscht für euer neues Lebensjahr, das wünsche ich euch!

MöpMööpMöpöpmöp

Von Freitag bis Dienstag hatten wir Mohrle aus der Hauptstadt zu Besuch. 96 Stunden vollgepackt mit so richtig viel Sonne, viel Geschnatter, Erdbeeren, Ostsee, Sehenswürdigkeiten, Lachen, Ruinen, Suchtpotenzial UND KuschelFaktor.

93

Ich hatte das große Vergnügen die zuckersüße Mohrle am Samstag zunächst zu Marell zu entführen und anschließend durch “meinen” Tierpark zu geleiten. Während sie sich in die Waschbären verliebte, blieb ich mal wieder bei den Erdbeermännchen hängen. Kein Wunder, hatten sie doch ganz frischen Nachwuchs, der sich an Strawberrys Milchbar labte und das Sonnenbad genoss. Ist ja selten genug, dass die Temperaturen hier afrikaähnliche Züge annehmen ;-) wolferd   zwei

oskarEs hat riesigen Spaß gemacht – Wir haben die Blaustirnamazonen gefüttert, ich hab mit unserem Gast den kleinen Kapuziner Max an seiner Einzelzelle besucht und wir haben uns dabei den Zorn des neuen ClanChefs Oskar zugezogen. Mohrle verliebte sich in die SchwarzBunten – nein, nicht Kühe, Hörnschn und brachte den Enten das Laufen auf dem Wasser bei :mrgreen:

 

 

waleSonntag zeigten mein ♥ und ich ihr Lubmin, dann waren wir dran mit Sonnenbad und weil wir nicht aus Afrika sind, Sonnenbrand. Mohrle wurde sogar noch die große Ehre zuteil, aus dem Hinterhalt und gut getarnt durch ein Windtuch, die sehr seltenen Exemplare der graugesträhnten Ostsee-Wale beim Spiel in der See beobachten und fotografieren zu können.

Entsprechend unserem Sonnenbrand ließen wir es Montag schattig angehen. Ein ausgiebiges Frühstück, Kuschelrunde mit einer süßen jungen Boxerhündin und anschließend Sightseeing. Erst ging es zur Klosterruine Eldena, wo auch TamTam Schabernack trieb und dann nach Wieck ins Café Alte(n) Schule und natürlich die weltberühmte KlappBrücke, mit ohne dem noch berühmteren und teuersten Poller ever, weil mal wieder geschrottet.

eldena     wieck

Zuhause wieder angekommen, legten wir ein wenig die Beine hoch, begutachteten die ersten Bilder und freuten uns auf den frühen Abend. Natürlich wollten wir Mohrle in die Faszination-Alpaka einweihen und mit ihr Sigrid und Eberhard in Kröslin besuchen, zumal es für uns endlich Zeit wurde, den kleinen Bonito kennenzulernen, den hellnussfarbenen kleinen Hengst, der vor vier Wochen das Licht der Welt erblickte.

bonito     intimohrle

Der stolze Papa Urko war sehr geschafft und Mama Balala sehr gelassen. Der Kleine eroberte natürlich unser aller Herz und die wunderschöne Inti schien wohl schon zu ahnen, dass Mohrle ein ganz besonderes Highlight verpassen würde – darum präsentierte sie sich ihrer Kamera ganz nah.

Das Highlight kam gestern um 9:25 Uhr auf die Welt und natürlich erfüllten wir Mohrles Wunsch, besuchten Familie Alpaka, Hebamme Siggi und Pfleger Eberhard gleich nochmal, um den neuen kleinen ErdenAlpaka “NochOhneName” zu begrüßen.

noname

Dieser kleine Hengst komplettiert nun die Familie. Da Tante Mani keine Lust hat, sich auf Urko einzulassen, wird es keinen weiteren Nachwuchs für den kleinen Verband geben. Acht Stunden war er alt, als wir ihn besuchten und schon so fix und fertig. *quiek* Mama Inti erzählte in einer Tour wie das war, mit der Geburt und der Zusammenführung mit Papa und Balala stimmte mit ein, um ihre Wehen ebenfalls Revue passieren zu lassen, was beide Youngstars dazu animierte mitzumöpen und dann gab auch Urko noch seinen Senf dazu. Es war ein einziges MöpMöööpMöpöpmöööp zu vernehmen und die Band hätte große Chancen bei Voice of Alpaka den begehrten ersten Platz abzuräumen. Die Urko-Allstars featuring Kuschel-Tante Mani oder so ähnlich.

familiealpaka

Auf alle Fälle gratulieren wir Sigrid Gau und ihrem Schatz Eberhard zu der wunderschönen Familie Alpaka:
Urko (weiß) ♥ Inti (weiß, Haupt creme) = kleiner cremefarbener Hengst, noch ohne Namen, geboren heute ;-)
Urko ♥ Balala (schwarz-rot) = Bonito (heller Erdnuss), geboren 13. Juni
Die erdnussfarbene Frau Mani (ebenfalls von Balala) kann mit dem kleinen potenten Flausch nixx anfangen, gibt aber eine 1A-Halbschwester und Tante

Nun sind wir gespannt, wie der Kleine heißen wird. Meine Vorschläge:

Inocente – Unschuldig
Fuerte – Stark
Rápido – Schnell
Dulce – süß
Lindo – niedlich
(el) Chico – der Kleine

Und Mohrle ist schon sehr traurig, dass sie das nicht noch erleben durfte. Doch auch wenn sie den Kleinen jetzt noch nicht kennengelernt hat – sie kommt ja hoffentlich bald wieder zu Besuch und ich persönlich freue mich schon sehr darauf, auch wenn ich jetzt erstmal wieder abtauchen muss, um ne Menge Arbeit nachzuholen.

lalelu

Wenn der Vater mit dem Sohne :mrgreen:

Tschööööhööööö

Einen dicken Kuss und Danke für die Erlaubnis folgende Bilder zu verwenden: 
Kapuzineraffe Oskar und Wale der Ostsee by Mohrle
Singendes Alpakafohlen letzte Collage links by Hansehase

 

Du willst mich, du kriegst mich!

duwillstmichdukriegstmichSeit ein paar Tagen schon, beobachte ich einen winzigen Vogel mit recht lautem „trrrrrr“-Organ. Nach einem intensiven Blick in einschlägige Literatur bestimme ich das Kerlchen als Zaunkönig. Gefühlte einhundertfünfzig Mal am Tag saust er kreuz und quer durch den Hof und besorgt sich an Nuggies Stall oder nebenan auf der Baustelle flauschiges Material für den Nestbau. Jöö, was ein kleiner hübscher Kugelblitz, zu schnell für meine bigiCam. Kaum fokussiert ist er während des Auslösemoments auch schon wieder fort. Doch gerade eben setzt er sich schimpfend vor mich hin

Du willst mich, du krrrrrrrrriegst mich, nun knipps schon, drrrrrrrrrrrück schon ab!

Eine Einladung, der ich sehr, sehr gerne gefolgt bin. Ich denke er baut nebenan sein Nest. Das Haus ist seit geraumer Zeit unbewohnt und bis auf Herr und Frau Amsel, die kleine Spatzenschar, Herrn Kleiber und Herrn und Frau Ringeltaube wohnt dort niemand mehr.

 


Copyright © 2013. All Rights Reserved.