Fragen über Fragen – 122 bis 142 – an mich, über mich!

Heute schon am Freitag, weil das Wochenende u.a. meinem HerzMenschen und mir gehört.

122. Verliebst du dich schnell?

Das ist eine eigenartige Frage. Definiere „verliebe“ – Also was die #LiebeLiebeLiebe betrifft, bin ich relativ immun. Ich habe den wunderbarsten Partner, den ich mir wünschen kann, was sich auch im nun 9ten Jahr immer noch mit flatternden Letterschmingen ausdrückt. Aber dennoch passiert es mir hin und wieder, dass ich mich *schockvaliept“ verliebe – in besonders süße Babies und Kinder (besonders, wenn diese nicht schreien, sobald sie bei mir auf dem Arm sind oder mich „wittern“.) In Tiere verliebe ich mich super schnell, je nachdem wie süß, beeindruckend oder einnehmend ihr Wesen ist. Nun und dann blieben noch die Orte – da bedarf es nur eines meergleichen Gewässers, ein paar Wellchen oder gar Wogen und Bääääm ist es um mich geschehen. Dann bin ich ausgeknippst. Dann kann man mir alles verkaufen und, fragt meinen HerzMenschen, auch viele Worte sparen, ich bekomme sie eh nicht mit. Also – ähm ja, ich verliebe mich manchmal ganz schnell 😉

 

 

123. Woran denkst du, bevor du einschläfst?

An alles und jeden…

  • An den Tag, der hinter mir liegt,
  • an einen netten Menschen, der diesen Tag bereichert hat,
  • an meinen Herz- und meine Lieblingsmenschen,
  • an den nächsten Tag, die Arbeit, Planungen, etc.
  • an mein Mütterchen,
  • an Gestern, Heute, Morgen…

124. Welcher Tag der Woche ist dein Lieblingstag?

Grundsätzlich mag ich jeden Tag, denn ich habe das große Glück meine Tage mit dem füllen zu können, was ich liebe und von den Menschen begleitet zu werden, die ich mag, lieb hab, liebe.

125. Was würdest du als deinen grössten Erfolg bezeichnen?

Mensch (geblieben) zu sein.

126. Mit welcher berühmten Person würdest du gerne einmal einen Tag verbringen?

Yah Parwon, Dunja Hayali und unbedingt Gregor Gysi.

127. Warst du schon einmal in eine (unerreichbare) berühmte Person verliebt?

Na klar, ich wollte Sigourney Weaver und Michael London heiraten.

128. Was ist dein Traumberuf?

Genau das, was ich jetzt tun darf. Das ist Berufung. Das mache ich seit meiner Jugend, freiwillig, ehrenamtlich, hauptberuflich und würde mein Tun gegen keine noch so gut vergütete andere Tätigkeit eintauschen wollen.

129. Fällt es dir leicht, um Hilfe zu bitten?

Nein, immer noch nicht. Auch wenn ich es, dank meinem HerzMenschen, Lieblingsmenschen und Freunden tatsächlich in den letzten Jahren immerhin gelernt habe.

130. Was kannst du nicht wegwerfen?

Bücher und meine, aus nicht artgerechter Haltung geretteten Plüschis.

131. Welche Seite im Internet besuchst du täglich?

Facebook

132. Sind die besten Dinge im Leben gratis?

Das kann man so nicht sagen, finde ich. Vieles hat einen Gegenwert, der im weitesten Sinne „bezahlt“ wird und es gibt zum Beispiel das eine oder andere, was schlicht weg unbezahlbar ist – Gesundheit zum Beispiel, ist mit das Beste und Wichtigste im Leben!

133. Hast du schon mal was gestohlen?

Ja als Kind / Jugendliche.

134. Was kochst du, wenn du Gäste hast?

Das hängt vom Anlass ab. Beginnend bei weltbester Kartoffelsuppe, über meinen GurkenKartoffelsalat mit halber Kuh auf Toast, bis hin zu den gemeinschaftsfördernden Speisen wie Racelette, Fondue oder heißer Stein… Entweder gibt es was Schnelles Leckeres oder ich koche mit den Gästen zusammen. In der Regel kocht aber seit fast 9 Jahren mein HerzMensch und das richtig, richtig gut und gerne für viele, viele Mäulchen.

135. In welchem Laden möchtest du am liebsten einmal eine Minute lang gratis einkaufen?

In einem Laden mit PlüschTieren – oder in einem MusikGeschäft – oder online bei Cewe – eine Minute diverse Fotobücher und -artikel einkaufen und dann in Ruhe designen.

136. In welche Länder möchtest du noch reisen?

Immer wieder Irland. Portugal, Island, Neuseeland und in Schaf-, Delphin-, Wal- und SchneeLänder. Afrika reizt mich wegen der Elefanten und Löwen und so… aber da schrecken mich Hitze, KleinKrabbeltiere und endlos langer Flug ab.

137. Welche übernatürliche Kraft hättest du gern?

Manchmal wäre ich gerne unsichtbar. Und dann wünschte ich mir, ich könnte manche Leute mitnehmen auf eine Reise in die Vergangenheit unseres Landes. So wie in Dickens Weihnachtsgeschichte Ebenezer Scrooge auf eine Traumreise in seine Vergangenheit mitgenommen und mit seinen „Taten“ konfrontiert wird, so möchte ich manchen Leuten und Personen die Augen und das Herz öffnen können; ihnen Empathie, Menschlichkeit und Nächstenliebe einhauchen. Denkbar als Gruppenreise, zum Beispiel für politische Parteien, Gremien aber eben auch für die Besorgten, Bewegten, Rechten und Nazis unserer Zeit.

138. Wann wärst du am liebsten im Erdboden versunken?

Weil ich mich zum Affen gemacht habe? Weil ich mit Anlauf in einen Fettnapf gesprungen bin? Oder weil ich mich einfach fremdschäme ob der Einzeller, mit denen Menschen jeden Tag mehr oder weniger konfrontiert werden, weil sie ihre rechte Meinung als die einzig richtige erachten etc.?

139. Welches Lied macht dir immer gute Laune?

Oh da gibt es eine Menge Songs, besonders 80er Mukke.

140. Wie flexibel bist du?

Ich glaube, das kann mein Umfeld besser beurteilen, als ich selbst.

141.Gibt es eine ungewöhnliche Kombination beim Essen, die du richtig gern magst?

Foto: M. WaldJa, süßen Stuten mit Leberwurst und als Rheinländerin natürlich Kartoffelpuffer mit Zucker (eher noch als mit Apfelmus)

142. Was tust du, wenn du in einer Schlange warten musst?

Abzappeln – ich hasse Warten. Ich überlege, was ich noch zu tun hab, wenn ich fertig bin. Ich schau mir die Einkäufe meiner Vorgänger*in an.

 

So, das war es – habt ein schönes Wochenende 😀

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Copyright © 2013. All Rights Reserved.