Daumen hoch?!
NEVER FORGET
Zeig Schleife!


NEIN ZU NAZIS



wordpress visitors
LogBuch

Usedom

OH MEIN GOTT – Sie bewegen sich!!!11!!

Nein, ich rede nicht von der Gruppe. Um die und ihre „Dialoge der Sorge“ kümmern sich jetzt Fachkräfte. 😉

Ich rede von 18 jungen Menschen. Sie bewegen sich. Sie laufen durch den Ort und ja, sie fahren sogar mit dem Bus zur Schule! Sie haben gekämmte Haare und saubere Kleidung. Sie gehen auch in der Dunkelheit auf der Straße. Und das – meine Damen und Herren, liebe Leserinnen und Leser, das geht mal gar nicht! 😱

Ich selbst schwanke gerade zwischen totaler Sprachlosigkeit, hysterischem Lachen und unfassbarer Wut…

Aufhänger dafür ist ein Artikel aus der OZ, der online leider mal wieder nur als Bezahlartikel zur Verfügung steht. Roland Meyer, nicht nur parteilos und  Bürgermeister aus Mölschow auf der Insel Usedom gibt der OZ ein Interview mit dem Titel: „Ein Teil der Einwohner hat Angst“ Mölschows Bürgermeister Roland Meyer (69) spricht über sein Dorf und über die Flüchtlinge. Ihr erinnert euch, Usedom ist die Insel, auf der laut Landtagswahl 2016 nahezu jeder 2. auf den Stimmzettel mindestens ein braunes Häufchen Kreuzchen gemacht hat.

Zu diesem Interview fallen mir nur ganz viele Superlative ein – die absolut nichts mit „super“ zu tun haben. Davon abgesehen, dass ich nicht weiß, was mich eigentlich mehr aufregt …

  • die Insulaner Usedoms, die zum Teil nicht mal Aborigines sind und sich schon in Populismus und Fremdenhass übten, bevor überhaupt ein unbegleiteter Minderjähriger die Insel betrat (Ich erinnere mich nur zu gut an eine Veranstaltung im Oktober 2015 hier im Rathaus, wo vermeintliche Besorgte bereits ihrem Unmut versuchten Luft zu machen. Damals erhielten sie wenigstens noch ein wenig Gegenwind von z.B. Herrn Pegel. Das Lüftchen von damals ist leider derweil massiv abgeflaut, nachdem sich die politischen Interessen und Betätigkeitsfelder des Herrn veränderten)
  • oder dieser Bürgermeister, der PIIIEEEPPPP, PPIIIEEEPPPPPIIIEEEPPPP, PIIIEEEPPPP, PIIIEEEPPPPPIIIEEEPPPPPIIIEEEPPPP. ***

Was den Abdruck dieses, meiner Meinung nach, unsäglichen, populistischen, fremdenfeindlichen, PIIIIEEEEEP Interviews betrifft, bin ich derzeit noch zwiegespalten. Klar, das ist Futter für die Gruppe, jeden MöchtegernNazi, Rassisten, ProvinzPegidioten und die AfD.
Andererseits finde ich es gar nicht so schlecht, dass so viel Menschenverachtung (ja, mal wieder von einem Mandatsträger aus unserem Landkreis) publik gemacht wird.

 


Copyright © 2013. All Rights Reserved.